Copyright 2017 - Custom text here

Rehabilitations-Nachsorge
Wie geht es nach der Rehabilitation weiter...

Der Erfolg einer Rehabilitationsmaßnahme hängt sehr stark davon ab, inwieweit das während der Reha angestoßene Verhalten und dort gewonnene Einsichten auch im Alltag konsequent umgesetzt und weiterentwickelt werden. Krankheitsbewältigung und Lebensstiländerung bei chronischen Erkrankungen brauchen Zeit.

Die von Ihnen durchgeführte ambulante oder stationäre Rehabilitationsmaßnahme ist ein Abschnitt in einem andauernden Behandlungs- und Verhaltensprozess. Dessen Zielstellung es ist, ihre individuellen gesundheits- und teilhabeorientierten Pläne nachhaltig zu erreichen und dann auch zu festigen. Grundsätzlich unterliegt eine solche Zielstellung immer auch einer kontinuierlichen Verbesserung Ihrer Lebensqualität und das bedeutet, es ist mit Hilfe der Nachsorge ein Rückfall in den alten Zustand zu vermeiden. Wir verstehen Nachsorge daher auch als Prävention oder anders ausgedrückt, „Nachsorge ist die beste Vorsorge“. Die „Nachsorge“ hat somit einen wichtigen Stellenwert im gesamten Gesundungsprozess und daher erhalten Sie von unseren Fachleuten am Ende Ihrer Rehabilitationszeit auch Empfehlungen für die Zeit danach.

Nachfolgend haben wir Ihnen eine Auswahl bestehender Nachsorgeangebote aufgestellt:

Intensivierte Reha-Nachsorge (IRENA)

Um einen anhaltenden Erfolg zu erzielen, ist es oft hilfreich, das geänderte gesundheitsfördernde Verhalten, aber auch verschiedene therapeutische Maßnahmen, über den Zeitraum der Rehabilitation hinaus fortzuführen.

Die IRENA (Intensivierte Rehabilitations-Nachsorge) ist ein Programm der Deutschen Rentenversicherung zur nachhaltigen Verstetigung des Rehabilitationserfolges. Dieses Nachsorgeprogramm erhalten Sie in unseren Einrichtungen in Bad Salzschlirf und Fulda. Das Therapieangebot beträgt 24 Termine zu je 90 – 120 Minuten und besteht aus lebensstilverändernden Leistungen und dem Gesundheitstraining in der Gruppe und kann berufsbegleitend stattfinden.

Das Programm umfasst übungs- und trainingstherapeutische Gruppenangebote wie beispielsweise die Wirbelsäulengymnastik und Rückenschule, die Wassergymnastik, die Trainingstherapie an Geräten, das Nordic Walking oder aber auch Entspannungstechniken wie die Progressive Muskelentspannung nach Jacobson sowie weitere Angebote zur Information, Motivation und Schulung.

Die Rentenversicherung übernimmt die Kosten dieser Nachsorgebehandlung. Eine ärztliche Empfehlung wird direkt in ihrer behandelnden Reha-Einrichtung ausgestellt und enthält auf ihr Krankheitsbild abgestimmte Leistungen aus dem oben genannten Portfolio. In der Regel wird von Ihrem Reha-Arzt die nächstgelegene Einrichtung ausgewählt. Alle Angebote werden in kleinen Gruppen durchgeführt. Die ambulante Nachsorge sollte sich möglichst nahtlos anschließen, d.h. spätestens drei Monate nach Ihrer Rehabilitationsmaßnahme beginnen.

Für eventuell entstehende Fahrtkosten wird Ihnen von unserer Einrichtung, stellvertretend für die Rentenversicherung, eine Pauschale in Höhe von 5 EUR pro Behandlungstag überwiesen.

Rehabilitationssport und Funktionstraining

Auch der Rehabilitationssport und das Funktionstraining haben die Aufgabe den Erhalt und die Verbesserung von Beweglichkeit, Funktionsfähigkeit aber auch der Ausdauer, Kraft und Koordinationsfähigkeit zu stärken und im Sinne der Hilfe zur Selbsthilfe zur Verbesserung des Gesundheitszustandes beizutragen.

Hinsichtlich der Verordnung wenden Sie sich bitte an Ihren behandelnden Fach-, Reha- oder Hausarzt. Dieser muss unter Angabe der Diagnose, die Notwendigkeit des Rehabilitationssports begründen und mit dem entsprechenden Formular verordnen. Im Unterschied kann bei entzündlich-rheumatischen Erkrankungen ein Funktionstraining hilfreich sein. Auch hier ist eine Verordnung Ihres behandelnden Arztes notwendig.

Rehabilitationssport kommt in unseren Einrichtungen insbesondere bei Erkrankungen, Operationen und Unfallfolgen an den Bewegungsorganen oder bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen zum Einsatz. In unseren Einrichtungen steht Ihnen hierzu der auf Initiative von Mitarbeitern der Reha-Klinik im Jahr 2000 gegründete Reha- und Präventionssportclub Bad Salzschlirf e.V. zur Verfügung. Der Reha-Sport und das Funktionstraining werden sowohl von den Krankenkassen als auch von der Rentenversicherung gefördert.

Selbsthilfegruppen

Selbsthilfegruppen unterstützen bei der dauerhaften Sicherung des Rehabilitationserfolges indem Sie Ihnen bei der Bewältigung der Folgen ihrer Krankheit zur Seite stehen.

In Selbsthilfegruppen finden Menschen zusammen, die selbst von einer Krankheit betroffen sind oder Angehörige von Betroffenen sind, um sich gegenseitige Unterstützung und Hilfe bei der Krankheitsbewältigung zu geben. Sie dienen dem Informations- und Erfahrungsaustausch, der Aktivierung und der Stärkung des Vertrauens in die eigenen Fähigkeiten.

Das Dr. Wüsthofen®-Team arbeitet mit Selbsthilfegruppen und deren Verbänden zusammen. Wir informieren Sie sehr gerne über geeignete Selbsthilfegruppen auch in Ihrer Nähe.

Dr. Wüsthofen® Gesundheitsclub

Der Dr. Wüsthofen® fit & vital Gesundheitsclub bietet die Möglichkeit ohne ärztliche Verordnung Reha-Sport in Form von Wassergymnastik, orthopädischen Gymnastikgruppen, medizinischer Trainingstherapie an Geräten, Nordic Walking sowie Herz-Kreislauftraining bis hin zu Entspannungstechniken sowohl in Bad Salzschlirf als auch in Fulda im Rahmen von Kurskarten (z.B. 10er Kurskarten) oder Mitgliedschaften auf Privatbasis fortzuführen.

Ambulante Physio- und Ergotherapie

Unser Unternehmen verfügt über leistungsstarke ambulante Therapieabteilungen, welche, basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen, unter Berücksichtigung aktueller Leitlinien sowie Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse unserer Patienten, eine hochwertige Therapie gewährleisten. Wir stehen für die ambulante Weiterbehandlung auf Kassen-, BG- und Privatrezept in unseren Einrichtungen in Fulda und Bad Salzschlirf zur Verfügung. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie auch unter dem Punkt „Praxen“.

Online Gesundheitsberatung

In unserem Online Gesundheitsratgeber bieten wir Ihnen ausgewählte Informationen und Übungen zu den Themen Prävention, Rehabilitation und Therapie sowie Lebensstil.

Der Dr. Wüsthofen® Gesundheitsratgeber stellt regelmäßig seine aktuellsten Handouts als Download zur Verfügung.

f g