Copyright 2017 - Custom text here

Basenfasten nach Dr. Wüsthofen®

Basenfasten nach Dr. Wüsthofen®
Zeit für innere Einkehr, sanfte Entsäuerung & Regeneration

Zu dem Angebot gehören folgende Leistungen:

  • 6 x Übernachtung
  • Ärztliche Aufnahme, Betreuung und Check-up
  • Basische Ernährung mit pflanzlichen Lebensmitteln (Obst, Gemüse, Salate, Kräuter, Nüsse, Kerne und Samen, Pflanzenöle, Kartoffeln) - verzichtet wird u.a. auf Alkohol, Nikotin, weißen Zucker, weißes Mehl und tierische Produkte
  • Abendtrunk im Bistro „Blaues Wunder“ – ausgewählter BIO-Tee mit Lavendel, Hopfen, Melisse & Baldrian
  • Säure-Basen-pH-Teststreifen zur Selbstkontrolle auf dem Zimmer
  • Teekocher im Zimmer mit einer Auswahl erlesener basischer BIO-Kräutertees
  • täglich Dr. Wüsthofen® Basen-Tee und natürliches Mineralwasser aus der Rhön auf dem Zimmer
  • 2 x Ernährungscoaching (á 45 Min.) zum Thema Basenfasten; inkl. Analyse und Auswertung des Verzehrprotokolls
  • 1 x Bioelektrische Impedanz-Analyse (Messung der Körperzusammensetzung) & Auswertungsgespräch mit dem Ernährungscoach
  • 10-12 individuelle Anwendungen, wie klassische Massage (2x), Kolonmassage (2x), Basisches Peeling – zur Förderung der Hautdurchblutung (1x), Dr. Wüsthofen® Basen-Bäder (2x), Schröpftherapie (1x), entgiftende Leberwickel (4x), Kneipp-Therapie (nach Bedarf) und Lymphdrainage (2x)
  • 2 x Entspannungstraining und Meditation
  • täglich wechselndes Bewegungsangebot, beispielsweise Aqua-Fit, Qi-Gong, Yoga sowie Vorträge zur gesunden Lebensweise
  • Freie Teilnahme am Nordic Walking (nach Angebot)
  • Nutzung des hauseigenen Fitnessclubs „Fit & Vital“ mit ausgewählten Kursprogrammen, Sauna und Schwimmbad
  • Fastentagebuch
  • Wanderkarte
  • ein kuscheliger Leihbademantel wartet auf Ihrem Zimmer
  • Kurtaxe inklusive

Kompaktpreis

7 Tage (6 Übernachtungen / Vollpension -VP) inkl. Kurtaxe und alle aufgeführten Programmpunkte pro Person

Saisonzeiten:

Saison B 2017 01.03.2017 - 31.12.2017
Saison A 2018 01.01.2018 - 28.02.2018
Saison B 2018 01.03.2018 - 31.12.2018

 Buchung

Basenfasten

Regulation des Säure-Basen-Haushalts

Unsere Stoffwechselvorgänge sind von verschiedenen Umgebungsbedingungen wie etwa dem pH-Wert abhängig. Im Blut liegt der pH-Wert konstant zwischen 7,35 und 7,44 – bereits die geringsten Abweichungen in die eine oder andere Richtung wären lebensbedrohlich, denn Schwankungen stören den Transport von Nährstoffen, Sauerstoff, Tätigkeit von Hormonen, die Reizleitung im Nervensystem und die Erregbarkeit von Muskelzellen. Um Schwankungen des Blut-pH auszugleichen, wirken verschiedene Puffersysteme: so können Säuren in Form von Kohlendioxid über die Lunge abgeatmet werden. Über die Nieren scheiden wir Säuren über den Harn aus. Eine gewisse Menge an Säuren geben wir zusätzlich über Schweiß und Darm ab.

Zur Neutralisation der anfallenden Säuren benötigt unser Körper Mineralstoffe (Basen). Nehmen wir über die Nahrung zu wenig Mineralstoffe auf, muss der Körper auf eigene Reserven z.B. aus den Knochen zurückgreifen. Sind dann zusätzlich die Ausscheidungsorgane von dem übermäßigen Säuregehalt im Körper überlastet, können die neutralisierten Säuren nicht mehr ausgeschieden werden, sondern werden im Körper eingelagert. Als Lagerstätte dient dabei vor allem das Bindegewebe, dazu gehören u.a. Bänder, Sehnen, Gelenkknorpel und Kapseln, Zwischenwirbelscheiben der Wirbelsäule (Bandscheiben), Nervengewebe, Darm- und Magenwände, Haut, Haare, Finger- und Zehennägel sowie das Gewebe, das die Organe und Blutgefäße umhüllt und verbindet.

Als Folge ergeben sich dann beispielsweise Entzündungen in den Gelenken, entzündliche Darmerkrankungen, rheumatische Erkrankungen, erhöhte Harnsäurewerte, erhöhter Cholesterinspiegel, schwaches Bindegewebe („Cellulite“), spröde Haare & brüchige Nägel, Migräne, Erschöpfungszustände und eine erhöhte Infektanfälligkeit. Parallel dazu legt sich unser Körper bei einem Zuviel an Säuren ein erhöhtes Maß an Fettzellen zu. Fett eignet sich prima zur Einlagerung der Säuren und schützt gleichzeitig die lebenswichtigen Organe vor den gefährlichen Säuren.

Was verstehen wir unter Basenfasten?

Es handelt sich dabei um eine alltagstaugliche Fastenform, bei der Sie schon während des Fastens ganz praktisch neue Wege einer gesunden Lebensweise bzw. Ernährungsform entdecken und für Ihr weiteres Leben annehmen können.

Das Basenfasten hilft, die Selbstheilungskräfte zu mobilisieren und ein pH-Milieu zu schaffen in dem schädliche Bakterien, Viren und Pilze keine Überlebenschance haben. Basenfasten trägt dazu bei, den Körper zu entsäuern und sorgt für eine sanfte Entgiftung. Durch das Basenfasten füllen Sie zudem Ihr Depot an Vitaminen und Mineralstoffen wieder auf, was dazu beiträgt dass sie sich leichter, fitter und wohler fühlen. Zusätzlich hat der Körper keinen Grund mehr, Fett einzulagern, um sich vor Säuren zu schützen. Stattdessen kann das Körperfett leichter abgebaut werden.

Der Körper profitiert somit in mehrfacher Hinsicht: Der Zuckerstoffwechsel wird reguliert, der Blutdruck sinkt, überschüssiges Cholesterin und Triglyceride sowie entzündungsfördernde Stoffe werden abgebaut, wodurch sich beispielsweise Gelenkschmerzen reduzieren. Auch das vegetative Nervensystem profitiert, welches unter anderem den Schlaf-Wach-Rhythmus und den Kreislauf reguliert.

 

Wie funktioniert Basenfasten?

Säuren kann unser Körper selbst herstellen, Basen jedoch nicht. Diese müssen folglich über die Nahrung zugeführt werden. Aus tierischen Lebensmitteln, Getreideprodukten, Fast Food, Alkohol und Zucker werden Säuren gebildet. Pflanzliche Lebensmittel werden dagegen überwiegend zu Basen umgewandelt.

Beim diesem Kurmodell wird während der Fastenzeit nicht komplett auf die Zufuhr von fester Nahrung verzichtet, sondern es werden ausschließlich basische Lebensmittel - sogenannte Basenlieferanten, verzehrt. Dabei handelt es sich um Obst, Gemüse, Kräuter, frische Keimlinge, Samen, einige Nüsse und neutrale Lebensmittel wie kaltgepresste Pflanzenöle. Säurebildner wie Fleisch und Fisch, Milchprodukte, Wurst und Genussmittel werden dagegen gemieden.

Neben der Reinigung und Pflege des Darms sollte Wert auf Ruhe und Entspannung sowie moderate körperliche Bewegung gelegt werden. Passend dazu werden entsäuernde Basenpeelings und Basenbäder angeboten.

Was erwartet Sie während der
Basenfastenwoche in unserem Haus

Basische Verpflegung

Bei der basischen Kost handelt es sich, wie bereits beschrieben, um eine vorwiegend pflanzliche bzw. vegetarische Ernährung. Während Ihres Aufenthaltes erhalten Sie in unserem Bistro „Blaues Wunder“ zum Frühstück frisches und reifes Obst der Saison. In Ergänzung dürfen Sie sich aus basischen Leckereien wie Erdmandelflocken, Kokosraspeln, Sonnenblumenkernen und Trockenfrüchten gern ein basenüberschüssiges Müsli zubereiten. Dieses wird auf Ihren Wunsch mit Mandel- oder Kokosmilch aufgegossen. Des Weiteren reichen wir Ihnen einen frisch gepressten Obstsaft.

Zum Mittagessen halten wir für Sie eine große Portion frischen Rohkostsalat bereit. Achten Sie dabei darauf die Frischkost in Ruhe zu sich zu nehmen und gründlich zu kauen. Zusätzlich wird ein kleines, warmes, frisch zubereitetes Gemüsegericht gereicht.

Zum Abendessen genießen Sie eine frisch zubereitete, basische Gemüsebrühe mit einer Einlage aus Kräutern und saisonalem Gemüse.

Des Weiteren halten wir für Sie auch kleine Zwischenmahlzeiten bereit. Auf Wunsch reichen wir Ihnen dazu ein Körbchen mit basischen Leckereien wie Trockenfrüchten, Mandeln, Rohkost- und Kokosgebäck sowie frischem Obst.

Förderung der Nierenfunktion

Auch die reichliche Zufuhr mit Flüssigkeit spielt während Ihrer Kur eine wichtige Rolle. Durch eine erhöhte Flüssigkeitszufuhr wird die Nierenfunktion nachhaltig angekurbelt und Säuren entsprechend ausgeschieden. Innerhalb des Entschlackungs-Zeitraumes sollten sie täglich etwa zwei bis drei Liter Flüssigkeit zu sich nehmen. Die Hauptmenge sollte dabei bis 16.30 Uhr getrunken werden, um nächtliche Störungen durch Harndrang zu vermeiden.

Wir halten dazu für Sie auf Ihrem Zimmer stilles Mineralwasser bereit sowie eine Auswahl an verschiedenen basischen Kräuterteesorten welche Sie nach eigenem Belieben auswählen und zubereiten können. Vor Ort erhalten Sie zudem Informationen über die verschiedenen Wirkungen der einzelnen Teesorten.

In unserem Bistro versorgen wir Sie zusätzlich mit frisch gepressten Säften, basischer Gemüsebrühe, Kräutertee und Mineralwasser.

Entgiftung über die Haut

Im Sinne eines ganzheitlichen Kurkonzeptes wird der Entgiftungsvorgang auch über die Haut gefördert. Dazu erhalten Sie von uns wohltuende Massagen zur örtlichen Durchblutungssteigerung, Förderung des Lymphflusses, Lockerung von Muskelverspannungen, Verbesserung der Spannung und der Ernährung von Haut und Bindegewebe und Stabilisierung des vegetativen Nervensystems.

Bäder mit basischen Zusätzen wie Carbonat und Magnesium kurbeln die Säureausscheidung über die Haut an (sog. Osmosefunktion), und sorgen für eine Rückfettung sowie Pflege der Haut. Bevor Sie das wohltuende Basenbad genießen, verwöhnen wir Sie mit einem basischen Hautpeeling. Dabei werden abgestorbene Hautschüppchen entfernt und die darunter liegenden Hautzellen können befreit aufatmen und die Wirkstoffe des Bades optimal aufnehmen.

Anregung der Leber

Eines unserer wichtigsten Entgiftungsorgane ist die Leber. Während Ihrer Basenkur stärken wir Ihre Funktion durch feuchtwarme Wickel. Dadurch wird die Durchblutung angeregt und wir können somit die Organtätigkeit unterstützen.

Körperliche Aktivität

Ein wichtiger Bestandteil Ihrer Basenkur, ist die Bewegung an der frischen Luft denn Sauerstoff wirkt stark basenbildend und die körperliche Aktivität unterstützt die Säureausscheidung. Weiterhin sorgt das leichte Sportprogramm für den Erhalt Ihrer Muskulatur und Leistungsfähigkeit, der Kreislauf wird stabilisiert, Stresshormone abgebaut und das seelische Wohlbefinden verbessert.

Wir bieten Ihnen dazu in unserem Haus die beim Basenfasten empfohlenen, sogenannten sanften Ausdauersportarten wie Nordic Walking oder schwimmen an. Auch eine Rad- oder Wandertour können Sie während ihres Aufenthaltes unternehmen – Leihräder sowie Kartenmaterial zur Erkundung der Umgebung halten wir für Sie bereit. Sie möchten die körperliche Aktivität lieber im Haus durchführen? Kein Problem – in unserem Fitnessraum erhalten Sie eine ausführliche Einweisung zu allen Geräten und können im Anschluss nach Lust und Laune trainieren. All diese Bewegungsformen sind gut geeignet um den Stoffwechsel sowie die Fettverbrennung anzuregen, sowie das Herz-Kreislaufsystem zu trainieren.Eine weitere Besonderheit sind unsere Qi-Gong- (Einheit aus Konzentration, Bewegungs- und Atemtechnik, zum Einklang von Körper, Geist und Seele) Yoga- und Tai Chi-Kurse. Welche Sie nach Belieben besuchen dürfen.

Die Vorbereitungszeit

Nutzen Sie die Zeit vor Ihrer Anreise um sich auf Ihre Fastenkur vorzubereiten.....

 Wir haben im Folgenden nochmals einige Punkte zusammengestellt, welche für die Vorbereitungsphase nützlich sein können:

  • Die Entscheidung zum Fasten basiert auf dem Prinzip der Freiwilligkeit. Treffen Sie die Entscheidung zum Fasten ganz bewusst. Machen Sie sich dabei klar, dass man häufig aus einem „zu-viel“ kommt – wie dem „zu-viel-(und falsch-)essen“, „zu-viele-Genussgifte-konsumieren“ oder “zu-viel-negativer-Sress“ usw.
  • Erkundigen Sie sich im Vorfeld zum Thema „Basenfasten“ und machen Sie sich beispielsweise durch lesen passender Literatur oder Gespräche mit Fastenerfahrenen oder einem Fastenarzt mit den Inhalten bzw. dem Kurablauf vertraut.
  • Halten Sie sich nach Ihrem Aufenthalt in unserem Haus noch zwei bis drei Tage völlig terminfrei um entspannt und erfolgreich in den Alltag überzugehen.
  • Genussgifte wie Alkohol und Zigaretten sollten nicht zur Kur mitgebracht werden, gleiches gilt für Süßigkeiten und Koffein.
  • Versuchen Sie loszulassen, sich für eine begrenzte Zeit vom gewohnten Lebensalltag zu verabschieden, aber auch mit Veränderungsbereitschaft an Neuerungen Ihres Lebensstils heranzugehen.

Was gehört in den Reisekoffer

Für Ihre Basen-Fastenkur benötigen Sie.....

  • Sportbekleidung, wetterfeste Kleidung und Schuhe sowie Badebekleidung
  • warme, gemütliche Kleidung & Wollsocken (aufgrund des ggf. erhöhten Wärmebedürfnisses) sowie eine Wärmflasche
  • ausgewählte Literatur für entspannte Lesestunden
  • ruhige, entspannende Lieblingsmusik oder auch meditative Musik sowie ein CD-Player, MP3-Player oder IPod
  • ggf. Buntstifte / Mandalabücher / Zeichenblock um Ihre kreativen Gedanken auszuleben
  • ggf. Notizbuch / Schreibstifte um Fastengedanken festzuhalten oder Gedichte zu schreiben

 

Zimmerkategorie:
Saison:
Preis: 556.00 EUR
Anzahl:
f g